Navigation
Malteser Jugend in Osnabrück

2012


„Engagement gefragt“ auf dem Jugendgesundheitstag

Wie muss ein Pflaster aussehen, wenn ich mich an der Fingerkuppe geschnitten habe? Wie setze ich einen Notruf ab und was sind in diesem Zusammenhang die 5 W’s? Diese Fragen mussten die Schülerinnen und Schüler auf dem 5. Jugendgesundheitstag in Bad Essen am Infostand der Malteser Jugend spielerisch beantworten. Ca. 3.500 Jugendliche der Klassen 7 bis 10 aus 16 Schulen des östlichen Landkreises Osnabrück waren an diesem Tag eingeladen, sich rund um das Thema Gesundheit zu informieren. Die Veranstaltung des Landkreises Osnabrück stand unter der Schirmherrschaft der Niedersächsischen Sozialministerin Aygül Özkan. Neben dem Infostand hat die Malteser Jugend einen Rollstuhlparcours zum Mitmachen angeboten. Hier lag der Schwerpunkt zum Einen darauf, Jemanden in einem Rollstuhl zu schieben. Zum Anderen ging es aber auch darum, wie es sich anfühlt, selbst im Rollstuhl zu sitzen und geschoben zu werden bzw. selbst zu versuchen, voran zu kommen. Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler Steigungen bewältigen, über verschiedene Untergründe fahren, Engpässe meistern und sich im Slalom fahren beweisen.


Kinder-Herbstfreizeit, 1.-4. November 2012

Vom 1.-4. November 2012 waren die Malteser Jugendlichen in der Diözese Osnabrück als „Freizeitdetektive auf heißer Spur“ unterwegs. Die 7-14-Jährigen verbrachten diese Tage gemeinsam in der Hollager Mühle (Wallenhorst).
Nach dem sich die Teilnehmer zunächst am ersten Abend durch viele Spiele näher kennenlernen konnten, starteten am Freitagmorgen die Workshops. Denn um ein richtiger Detektiv sein zu können, gehört selbstverständlich eine passende Ausrüstung dazu. Und so konnte sich ein jeder z.B. eine Lupe, eine Tarnbrille oder eine Kamera bauen. Dabei durfte ein echter Detektivausweis auch nicht fehlen. Nachmittags war es dann die Aufgabe einer jeden Gruppe, beim Bildersuchspiel Orte, die auf Fotos abgebildet waren, in Wallenhorst wiederzufinden. An diesen Orten waren wiederum Hinweise für das am Ende entscheidende Lösungswort zu erhalten. 
Der Samstagmorgen hielt einen Gast bereit. Diözesanjugendseelsorger Harald Niermann kam vorbei, um gemeinsam mit den Kindern zum „Göttlichen Erkennungsdienst“ einen Wortgottesdienst zu feiern. Am Nachmittag fand das große Detektivspiel statt. Ein Mord war geschehen. Es gab 4 Verdächtige und zudem weitere Personen, die es immer wieder zu befragen galt. Nur so konnten die verschiedenen Hinweise zusammengefügt und der wahre Täter sowie die Tatwaffe ermittelt werden. Am Ende gab es einen klaren Sieger! Abends hielt die große Detektivshow, was sie versprach. Die Gruppen „klingelten“ um die Wette, um die richtigen Antworten zu nennen und die Rätsel zu lösen. Bei der großen Siegerehrung, erhielten die Teilnehmer die begehrten Lupenmedaillen und ihre Preise.
Am Sonntag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Viel zu schnell war die Zeit vergangen. Doch um auch zu Hause noch von den tollen Erlebnissen erzählen zu können, gab es für jeden einen essbaren „Detektiv mit Pfeife“, um diesen nachmittags gemeinsam mit den Eltern zu vernichten.


Schlauchboot-Tour, 25.-26. August 2012

Am 25. August hieß es: Leinen los! Wir stechen in See. Oder zumindest in die Hase.
In der Nähe von Alfhausen gingen kurz vor der Mittagszeit 19 Malteser Jugendliche aus den Gliederungen Hagen a.T.W., Bockhorst-Rhauderfehn, Lingen und Alfhausen per Schlauchboote zu Wasser. Nach dem sich ein jeder mit dem Paddeln und Gewässer vertraut gemacht hat und die eine oder andere Stromschnelle passiert war,...

... gab es nach ca. 2 Stunden die erste Pause. Hier sorgten die Alfhausener für Kaffee und Kuchen am Ufer. Danach folgte Teil zwei der Tour, die nicht alle ganz trockenen Fußes überstanden. Denn die Malteser Jugend war natürlich nicht alleine auf der Hase unterwegs. Viele Gruppen nutzen den Samstag, um sich auf dem Wasser zu amüsieren. So wurde wild herumgespritzt und Boote gekentert.
Dennoch sicher angekommen, konnten sich am späten Nachmittag alle Teilnehmer in den Räumen des Sportvereines wieder frisch machen, um die Gruppenleiterrunde abzuhalten. Hier kamen noch weitere Gruppenleiter hinzu. Im Anschluss wurde gemeinsam gegrillt und bei Lagerfeuer der Abend ausgeklungen. Für die Nacht standen Zelte bereit.
Die Schlauchboot-Tour war an Malteser Jugendliche über 14 Jahre gerichtet. Dazu wird es vom 01.-04. November 2012 eine Kinderherbstfreizeit für die unter 14-Jährigen geben.


30. Bundesjugendlager, 21.-28. Juli 2012

Ansgars Wikinger sehen Mee(h)r!
Das Motto des diesjährigen BuJuLa's hielt, was es versprach! Vor allem das grandiose Wetter verhalf den Jugendlichen zu einer spannenden Woche.
Alles begann mit der Anreise, die schon eine organisatorische Meisterleistung war, da die Busse mit denen einige Diözesen angereist sind, nicht bis zum Zeltplatz hochfahren konnten. Daher mussten viele der Jugendliche ihr Gepäck erst einmal in einen Transporter umladen und dann in der Gruppe den restlichen Weg zu Fuß überwinden. Dort angekommen, wurden zugleich die Zelte aufgebaut und schon einmal die ersten bekannten Gesichter begrüßt. Am Abend wurde die langersehnte, eigene Jurtenburg eröffnet, die unter dem Team von Jens Laumann zum ersten Mal aufgebaut wurde. Auch die von einzelnen Gruppen oder Diözesen gestalteten Wimpel wurden aufgehängt und fanden ihren Platz über dem Lagerfeuer. Wobei natürlich der Wimpel der Diözese Osnabrück deutlich hervorstach.
Am Sonntag fand der Eröffnungsgootesdienst statt. Der Montag führte die Malteser Jugend an die Ostsee. Mit elf Bussen fuhr das gesamte Zeltlager zu einem extra für den Tag abgegrenzten Naturstrand. Hier angekommen, wurden die Kräfte in einer Strandolympiade gemessen.
Am folgenden Tag konnten die Teilnehmer ihrer Kreativität freien Lauf lassen, egal ob sie nun basteln, singen, tanzen oder ihre Fähigkeiten im Schauspiel testen wollten. Für jeden gab es den passenden Workshop. Teilweise führten die Workshops ihre Ergebnisse am nächsten Tag beim äußerst beliebten Kleinkunstabend vor! Am Mittwoch konnten die einzelnen Gruppen während der Sozialaktion der Allgemeinheit etwas zurückgeben, indem die Malteser Jugend mit Kindern gespielt und gebastelt, Senioren besucht und vieles mehr gemacht hat.
Donnerstag war, wie in jedem Jahr, ein Gruppentag geplant an dem sich die Gruppen selbst beschäftigen konnten. Viele verbrachten den Tag am Strand, aber es fanden sich auch einige in Hamburg wieder, um dort die unzähligen Attraktionen zu besuchen.
Am Freitag, dem letzen Tag vor der Abreise, fand dann noch ein spannendes Kubb bzw. Wikingerschach Turnier statt. Anschließend feierten die tapferen Wikinger die Abschlussmesse.
Nach sieben fantastischen Tagen musste auch das diesjährige Bundesjugendlager ein Ende finden und so wurden Freunde verabschiedet und Zelte abgebaut. Zum Ende hin versammelte sich das gesamte Lager zu einer Abschlussrunde, bei der man Hand in Hand das traditionelle Abschiedslieb sang.


3. Aktionsnacht der Malteser Jugend, 21. April 2012

Am 21.04. traf sich die Jugendgruppe Hagen aTW, um an der 3. Aktionsnacht der Diözese Osnabrück teilzunehmen. Bald traf die erste Aufgabe ein, bei der wir 60 Minuten Zeit hatten, um ein Kreuz in der Natur zu finden, mit dem wir uns und unser Maskottchen fotografieren sollten. Nachdem diese Aufgabe gemeistert war und das Foto per E-mail an den DFJK geschickt wurde,...

hatten wir noch etwas Freizeit, bevor die nächste Aufgabe kam. Als es dann soweit war und die zweite Aufgabe ankam, waren alle total gespannt. Die Aufgabe lautete, eine Torte für den Geburtstag der 3. Aktionsnacht zu basteln. Es wurde überlegt, gebastelt und gebaut, bis das Kunstwerk schließlich fertig war. In der nächsten Aufgabe ging es darum, den Einzug Jesu in Jerusalem in zwei Bildern darzustellen. Anstrengend wurde es bei der vierten Aufgabe, wir sollten uns einen Löffel auf die Nase legen, dies klingt vielleicht ja noch ganz einfach, aber das möglichst kreativ umzusetzen, erfordert doch ein wenig mehr Geschick. Schließlich war die Idee geboren: eine Menschenpyramide, die uns an den Rand unserer Kräfte stoßen ließ und schließlich nach dem Foto zusammenkrachte. Es folgte die letzte Aufgabe: ein Gute-Nachtbild für das Organisationsteam. Nachdem alle Aufgabe erfolgreich gelöst worden waren, stieg die Vorfreude auf die Siegerehrung. Denn den Sieger kürten die Teilnehmer: jede Gruppe gab ihre Wertung für die Bilder der anderen ab. Doch keiner wusste was die anderen dachten. Wer hat gewonnen? Und wie hatten wir abgeschnitten? Um Mitternacht  wurden die Platzierungen nach und nach bei Facebook bekannt gegeben. Als fast alle Gruppen genannt wurden bis auf Lingen und unsere Gruppe wurden wir immer nervöser, dann kam die Erlösung Hagen hat den ersten Platz belegt. Alle schrien los und freuten sich.


Gruppenleiter-Jahresauftakt in Ehreshoven, 3.-5. Februar 2012

Am ersten Februar Wochenende lud die Diözese Osnabrück alle Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen zum alljährlichen Jahresauftakt nach Ehreshoven ein. Wie können sich Christen bzw. die Malteser das Kreuz als Symbol setzen, obwohl es doch ein Folterwerkzeug darstellt und daher eher ein Skandal ist? Mit dieser Fragestellung wurde das religiöse Wochenende „Unter dem Malteser Kreuz“ eröffnet und der französische Kinofilm „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ geschaut. Danach fanden sich die Teilnehmer in Kleingruppen zusammen und diskutierten, welche „Kreuze“ die Charaktere in dem Film zu tragen haben und wer ihnen dabei half, diese zu überwinden. Anschließend stellte jede Gruppe ihr Ergebnis vor und die Teilnehmer übertrugen die Aufgabenstellung auf die heutige Gesellschaft: Wo gibt es heutzutage „Kreuze“? Was sind „Kreuze“ und wer hilft dabei, „Kreuze“ zutragen? Des Weiteren wurde die Bedeutung des Malteser Kreuzes mit seinen acht Spitzen besprochen. Dazu wurde eine Einzelaufgabe gestellt. Jeder Teilnehmer sollte sich mit einer der acht Seligpreisungen aus der Bergpredigt befassen und ein Kirchenfenster für seine Seligpreisung gestalten. Am Ende wurde eine Galerie eröffnet, in der jeder „Künstler“ sein Objekt vorgestellt hat.

Malteser Jugend in der Diözese Osnabrück auf Facebook

 

Weitere Informationen

Veranstaltungen im Jahr 2017

Auch 2017 ist in der Malteser Jugend der Diözese Osnabrück wieder eine Menge los... :)

Jahresplan 2017

Schulsanitätsdienst

in der Diözese Osnabrück

...mehr dazu gibt es hier!

Abenteuer Helfen

in der Diözese Osnabrück

...mehr dazu gibt es hier!

Malteser Jugend Osnabrück gegen sexuelle Gewalt

Wir unterstützen die bundesweite Kampagne!